AGB

AGB

1: Vertragsgestaltung
1.1: Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber und MetaMind über die beiderseitig zu erbringenden Leistungen sowie Änderungen und Ergänzungen hierzu bedürfen der Schriftform.
1.2: Ergänzend gelten die vorliegenden Geschäftsbedingungen, die den Verträgen beigefügt werden.
1.3: Vorliegende Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers.

2: Leistungen
2.1: MetaMind erbringt seine Leistungen durch freie und/oder angestellte Mitarbeiter.
2.2: Umfang, Form, Thematik und Ziel der Leistung werden in dem jeweiligen Vertrag zwischen Auftraggeber und MetaMind im Einzelnen festgelegt.
2.3: MetaMind erbringt Leistungen in Form von Seminaren, Trainings, Workshops, Moderation, Beratung, Coachings und Projektarbeit.
2.4: Eine Einzelbeurteilung von Teilnehmern findet nicht statt.
2.5: MetaMind übernimmt keine Gewährleistung für einen bestimmten Erfolg einer Leistung, es sei denn, dass eine solche Gewährleistung ausdrücklich konkret und schriftlich vereinbart ist.

3: Leistungssicherung
3.1: Der Auftraggeber anerkennt das Urheberrecht von MetaMind an den von diesen erstellten Werken (Trainingsunterlagen usw.). Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung durch MetaMind.
3.2: MetaMind sichert zu, dass den durch sie für die Durchführung des Auftrags zur Verfügung gestellten Werken Urheber- und/oder sonstige Rechte nicht entgegenstehen.
3.3: Der Auftraggeber informiert MetaMind vor und während der Trainingsaktivitäten laufend über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrags von Bedeutung sind. Eine verantwortliche Kontaktperson wird vom Auftraggeber ernannt.
3.4: Sollten Teile des Trainingskonzepts und/oder Durchführung des Auftrags vom Auftraggeber Dritten in Auftrag gegeben werden ist MetaMind der Auftrag zur Koordinierung zu erteilen, um eine Übereinstimmung mit den konzeptionellen und didaktischen Erfordernissen zu erzielen.
3.5: MetaMind behält sich das Recht für die Auswahl von Seminarhotels vor, sowie von Medienproduzenten, Geräteherstellern und sonstigen Personen, welche von MetaMind zur Durchführung des Auftrags eingesetzt werden. Unzureichende oder nicht vereinbarte Arbeitsbedingungen können zu einer für den Auftraggeber kostenpflichtigen Terminverschiebung führen.
3.6: MetaMind ist berechtigt, seine Dienstleistungen in der Folge auch Mitbewerbern des Auftraggebers anzubieten, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

4: Verschwiegenheitspflicht
4.1: Der/die Trainer/Berater verpflichtet(en) sich zur Geheimhaltung sämtlicher geschäftlich relevanter Vorgänge und Informationen, die ihm/ihnen durch die Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt geworden sind. Diese Verpflichtung besteht auch nach Beendigung der vertraglichen Tätigkeit.

5: Honorare und Kosten
5.1: Das erste Kontaktgespräch ist kostenfrei, es sei denn, es ist anderes vereinbart.
5.2: Ein Tageshonorar wird je angefangenem Tag für Besprechungen, Analysen, Trainingsvorbereitungen und sonstige Aufgaben, die gemeinsam mit dem Auftraggeber, mit Dritten oder alleine zu realisieren sind, vereinbart.
5.3: Für Leistungen gemäß 2.3. werden jeweils Tages- oder Pauschalhonorare vereinbart.
5.4: Zusätzlich und nach Absprache mit dem Auftraggeber berechnet werden der Einsatz von Assistenten, Filmen, Unterlagen, Videospots, Fallstudien etc.
5.5: Reise- und Aufenthaltskosten werden gesondert berechnet. Kosten für An- und Abreise (reduziertes Honorar) müssen gesondert vereinbart werden. Bei Berechnung von Kilometergeld lt. unserer aktuellen Konditionenübersicht werden die Distanzen ab und nach Salzburg verrechnet.
5.6: Alle Leistungen gelten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
5.7: Vereinbarte Honorare, sofern nichts anderes vereinbart, werden unmittelbar nach erbrachter Leistung in Rechnung gestellt und sind sofort, ohne Abzug fällig.
5.8: Aufrechnungs- und Zurückhaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen.

6: Terminänderungen
6.1: Kann ein Termin zur Erbringung der vereinbarten Leistung durch MetaMind wegen Krankheit, Unfall, höherer Gewalt oder sonstigen von MetaMind nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, bietet MetaMind unter Ausschluss jeglicher Schadenersatzpflichten an, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen.
6.2: Kann vom Auftraggeber ein Termin nicht wahrgenommen werden, werden innerhalb von 3 Monaten vor dem vereinbarten Leistungstermin 50%, innerhalb von 1 Monat 75% und innerhalb von 2 Wochen 100% des vereinbarten Honorars in Rechnung gestellt.

7: Vertragsänderung
7.1: Vertragsänderungen bedürfen zu Ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.
7.2: Sollten einzelne Punkte dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder durch schriftliche Vereinbarungen geändert werden, wird dadurch die Wirksamkeit anderer Punkte nicht berührt.
7.3: Für diese Bedingungen und ihre Durchführung gilt ausschließlich österreichisches Recht.
7.4: Im Streitfall ist der Gerichtsstand der Sitz von MetaMind.

8: Erfüllungsort
8.1: Erfüllungsort für alle Leistungen aus diesem Vertrag ist Österreich.